April 10

Der Schmuggler

 

 

Jeden Tag ging Nasrudin mit seinem Esel über die Grenze, die Lastkörbe hoch mit Stroh beladen. Da er zugab, ein Schmuggler zu sein, durchsuchten in die Grenzwachen immer wieder. Sie machten Leibesvisitationen, siebten sein Stroh durch, tauchten es in Wasser und verbrannten es sogar von Zeit zu Zeit. Nasrudin wurde unterdes sichtlich wohlhabender.

Schliesslich setzte er sich zur Ruhe und zog in ein anderes Land. Dort traf ihn Jahre später einer der Zollbeamten.
«Jetzt könnt Ihr mir es ja verraten, Nasrudin», sagte er. «Was habt ihr damals nur geschmuggelt, als wir Euch nie etwas nachweisen konnten?»
«Esel», sagte Nasrudin.

   
  >> Gesammelte Geschichten
   
  >> zurück zu «Aktuell»